DRK Witten Blog

Aktuelles rund um den DRK-Kreisverband Witten

„Auf zu neuen Ufern“ – DRK-Wasserwacht im Aufbau – Informationsabende für interessierte Bürgerinnen und Bürger in Witten!

Am 25.11.14 von Christian Schuh (Wasserwacht)

Plakat Infoabende WasserwachtDie Rotkreuzarbeit an, in und auf dem Wasser ist ein wichtiges Tätigkeitsfeld, dem die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Wittener DRK-Kreisverbandes in den kommenden Monaten besondere Aufmerksamkeit widmen wollen. Der in Witten noch junge Fachdienst sucht „Verstärkung, direkt von Anfang an!“

„Wir suchen interessierte Bürgerinnen und Bürger jeden Alters, die Lust auf ein ehrenamtliches Engagement an, in und auf dem Wasser haben, Teamgeist, soziale Kompetenz und eine gewisse Abenteuerlust mitbringen, sportliche und soziale Herausforderungen mögen und Lust haben, am Aufbau des neuen Fachdienstes von Anfang an mitzuwirken.“, berichtet Bastian Wiebusch.

Schwimmausbildung für Kinder und Jugendliche, Sozial- und Wohlfahrtsarbeit rund ums Wasser, die Ausbildung von Rettungsschwimmern, Jugendrotkreuz-Aktionen zur Wassergewöhnung und weitere Projekte in Witten für Witten sind bereits in Planung: „Integration und Inklusion sind für uns genauso wichtig wie die Vernetzung mit den anderen Aufgabenfeldern des Wittener Roten Kreuzes sowie den Angeboten der befreundeten Hilfsorganisationen und unseren Partnern.“, erzählt Kreisrotkreuzleiterin Tanja Knopp.

Jeweils Donnerstags, am 27.11. und am 04.12.2014 finden jeweils von 18:00 bis 20:00 Uhr Informationsveranstaltungen (Rotkreuzzentrum Witten, Annenstraße 9, 58453 Witten) statt, „..zu der wir Sie herzlich einladen. Schauen und schnuppern Sie rein, informieren Sie sich über dieses besondere Tätigkeitsfeld und machen Sie mit, beim Aufbau der DRK-Wasserwacht in Witten.“, so Knopp weiter.

Vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten, moderne, persönliche Ausrüstung und Ausstattung, die Mitarbeit in einem motivierten Team sowie die Bescheinigung des individuellen sozialen Engagements sind ebenso kostenfrei wie selbstverständlich, denn „Sie spenden Ihre Zeit und Ihr Engagement, nicht Ihr Geld!“

 

Diesen Artikel herunterladen und später lesen:
Schlagworte für diesen Artikel: