DRK Witten Blog

Aktuelles rund um den DRK-Kreisverband Witten

Rotes Kreuz beim Arbeitskreis rituelle Gewalt

Am 16.05.18 von Jens Struppek (Jugendarbeit)

Silvia Eilhard kümmert sich bei der Stadt Witten um Aussteigerberatung und kümmert sich um die Opfer ritueller Gewalt. Außerdem leitet sie einen Arbeitskreis der sich um die Opfer ritueller Gewalt kümmert. Gestern trafen sich sich Mitglieder des Arbeitskreises aus ganz Nordrhein-Westfalen im Wittener Rathaus.

Mit dabei war auch das Wittener Rote Kreuz. Wir hatten die Gelegenheit unsere Mädchenwohngruppe ROSA vorzustellen. „Hier bieten wir die Möglichkeit zur Unterbringung von Mädchen im Alter zwischen 14 und 21 Jahren.„, erläutert Daniel Kammann, Leiter der Jugendhilfe beim Wittener Roten Kreuz. „Wir sind eine von wenigen Einrichtungen in NRW, die sich speziell auf diese Zielgruppe spezialisiert hat. Wir sehen da einen entscheidenden Vorteil gegenüber Einrichtungen, die neben den jungen Frauen auch andere Zielgruppen ansprechen.

Die Einrichtung ist bereits jetzt eine Bereicherung für Witten.„, so Silvia Eilhardt. „Das Rote Kreuz kann stolz darauf sein dies in dieser Form umgesetzt haben und so im Zeichen der Menschlichkeit Vielfalt statt Einfalt zu fördern.

Diesen Artikel herunterladen und später lesen:
Schlagworte für diesen Artikel: , , ,