DRK Witten Blog

Aktuelles rund um den DRK-Kreisverband Witten

Organisationsübergreifende Zusammenarbeit

Am 24.03.18 von Jens Struppek (Ausbildung, Rettungsdienst)

Es sieht dramatisch aus, was da auf dem Hof hinter der Wittener Berufsfeuerwehr passiert. Mit schwerem Gerät wird ein Auto in seine Einzelteile zerlegt. Doch zum Glück ist alles nur eine Übung. Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr trainieren hier, im Rahmen ihrer Grundausbildung, unter Leitung von Daniel Trampisch von der Berufsfeuerwehr, wie Menschen fachgerecht aus einem verunfallten Auto gerettet werden.

Für uns bot sich da die Möglichkeit zur Kooperation bei dieser Übung. „Auch im täglichen Einsatz ist eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen Rotem Kreuz, Feuerwehr und gegebenenfalls weiteren Organisationen an der Einsatzstelle wichtig, für den einen oder anderen Patienten sogar überlebenswichtig. Deshalb macht es Sinn, dass diese Zusammenarbeit auch geübt wird und nicht zum ersten Mal bei einem echten Einsatz nötig wird.“ erläutert Dirk Klaus, der gemeinsam mit Lucas Kaiser, die Fortbildung seitens des Roten Kreuzes als Ausbilder begleitet. Die beiden erfahrenen Rettungsdienstler sind sich sicher: „Nicht nur unser Rettungsdienst-Nachwuchs wird von der Erfahrung profitieren, sondern auch die freiwilligen Feuerwehrmänner und -frauen nehmen von dieser ganzheitliche Ausbildung mehr mit, als wenn zwischen den feuerwehrtechnischen Elementen immer nur theoretisch gesagt würde: >>Jetzt würde der Rettungsdienst…<<

Darüber hinaus bot sich auch immer mal wieder die Gelegenheit über den Tellerrand zu schauen und „auf der anderen Seite“ selbst einmal Hand anzulegen.

Fotos: Dirk Klaus und Michelle Fischer

 

Diesen Artikel herunterladen und später lesen:
Schlagworte für diesen Artikel: , , ,