DRK Witten Blog

Aktuelles rund um den DRK-Kreisverband Witten

Wittener Rotkreuzler im Einsatz

Am 17.11.17 von Jens Struppek (Einsätze)

Ein Kellerbrand in Ennepetal löste am Mittwoch einen Großeinsatz im Ennepe-Ruhr-Kreis aus, an dem auch einige Rotkreuzler aus Witten beteiligt waren. Da ein Großteil der Rettungs- und Krankenwagen auf dem Weg nach Ennepetal waren, wurde zunächst um 13:59 der erweiterte Rettungsdienst alarmiert. Hier stellten wir kurzfristig 3 Krankenwagen und einen Rettungswagen bereit. Letzterer wurde dann nach Herbede verlegt um von der dortigen Rettungswache den regulären Rettungsdienst sicher zu stellen, bis  der reguläre Herbeder Rettungswagen wieder vor Ort war. Die 3 Krankenwagen stellten den sogenannten Grundschutz vom Rotkreuzzentrum an der Annenstraße sicher.

Die Bewohner des Hauses mussten auf Grund des Feuers ihr Haus verlassen und wurden von Rotkreuzlern aus den südlichen Ortsvereinen im Kreis betreut, die kurz darauf zu diesem Zweck alarmiert wurden.

Während die medizinischen Einsatzkräfte um halb vier wieder außer Dienst gehen konnten, begann etwa zu dieser Zeit der Einsatz für die Personenauskunftsstelle. Deren Aufgabe ist die Betroffenen einen Einsatzes zu erfassen und ihren Verbleib zu dokumentieren. Dazu greift sie auf die Unterlagen der Einsatzkräfte vor Ort zurück, die an die zentrale Stelle im Rotkreuzzentrum an der Wittener Annenstraße weitergeleitet werden. Hier werden die Informationen strukturiert gesammelt und stehen für Auskünfte gegenüber der Einsatzleitung und Angehörigen zur Verfügung.

Insgesamt waren an diesem Tag 24 Rotkreuzler ehrenamtlich im Einsatz um den Betroffenen des Unglücks sowie deren Angehörigen zu helfen.

Diesen Artikel herunterladen und später lesen:
Schlagworte für diesen Artikel: , , , , ,